Evangelisch-Lutherische

MATTHIAS-CLAUDIUS-KIRCHENGEMEINDE

 

 

Liebe Suchsdorferinnen, liebe Suchsdorfer,

immer wieder sorgt die Feiertagsregelung für Diskussionen. Die Jugendlichen klagen mir ihr Leid, dass ausgerechnet sonntags die Läden geschlossen haben. Gerade da hätten sie nämlich Zeit zum Einkaufen. Und das geht auch anderen so. In anderen Ländern sind die Läden die ganze Woche über geöffnet. Es ist immer schwieriger zu vertreten, dass bei uns so ein Ruhetag gebraucht wird. Sogar die Menschen, die sonntags arbeiten müssen, sind damit oft ganz einverstanden. Viele haben Schwierigkeiten, das nötige Geld für den Lebensunterhalt aufzubringen. Da ist es dann eine Chance, wenn auch sonntags Arbeitskräfte gebraucht werden. Der gemeinsame Rhythmus von Arbeit und Ruhe verschwimmt immer mehr. Ich selbst kenne das gar nicht anders, als Pastorin habe ich mein ganzes Berufsleben lang am Sonntag arbeiten müssen. Doch gerade darum ist mir auch bewusst, welches die Nachteile davon sind. Als Gesellschaft einen gemeinsamen Ruhetag zu pflegen, dient auch dazu, gemeinsame freie Zeit mit Familie oder Freunden zu verbringen und dabei Abstand zu finden von allem Alltagsstress. Ausruhen ist dann auch ein soziales Geschehen: Mit Freunden oder Familie zusammen kommt man gut auf ganz andere Gedanken und am Montag geht es dann mit neuen Erfahrungen im Hinterkopf weiter in der Arbeit. Das bringt mehr Lebensfreude.

Der Monatsspruch für den Januar lautet: Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du, dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin, dein Rind und dein Esel und dein ganzes Vieh und der Fremde, der in deinen Stadtbereichen Wohnrecht hat.

Eine festgelegte Ruhepause kann allen gut tun. Diese Erfahrung konnten wir auch in den vergangenen Festtagen machen. Jetzt geht das neue Jahr los und wir nehmen unsere alltägliche Arbeit wieder auf. Vielleicht können wir es uns merken, dass wir uns hin und wieder die Ruhe gönnen, die wir brauchen – wenn möglich mit anderen lieben Leuten zusammen.

Pastorin Brand

 



 

© 2018 Matthias-Claudius-Kirchengemeinde