Evangelisch-Lutherische

MATTHIAS-CLAUDIUS-KIRCHENGEMEINDE

 

 

Liebe Suchsdorferinnen, liebe Suchsdorfer,

wenn Sie im Februar, März in den Gottesdienst kommen, werden Sie mit merkwürdigen Worten begrüßt: „Herzlich willkommen am Sonntag Septuagesimae!“ Oder Estomihi. Oder Invocavit. Oder Sexagesimae (hier kichern die Konfis, wenn sie bis dahin noch zuhören). Okuli, Lätare…

Was klingt wie geheimnisvolle Zauberworte, sind schlicht die Namen der jeweiligen Sonntage – auf Latein. Obwohl Martin Luther so viel Wert darauf gelegt hat, dass die Gottesdienste in der dem Volk verständlichen Sprache gehalten werden (und das war schon zu seiner Zeit nicht mehr Latein), hat sich die Bezeichnung der Sonntage so gehalten.

Manches sind einfach Zählnamen: ab jetzt sind es noch 70 Tage bis Ostern (Septuagesimae). Und manche Namen leiten sich ab von den ersten Worten des einleitenden Bibelverses: zum Beispiel ‚er hat mich angerufen‘ aus dem 91. Psalm, lateinisch: ‚Invocavit‘. Das ist aber nicht nur einfach ein Spleen der Kirche, sondern es leitet uns durch das Jahr mit seinen Festzeiten. Die Vorbereitung ist dabei fast genauso wichtig wie die Feste selber. Sie soll uns helfen, uns einzustimmen auf das Großartige. Und uns daran erinnern, dass es nicht wir selbst sind, die dieses Großartige bewirken.

Ein Adventskalender zählt hinauf von eins bis vierundzwanzig. Vor Ostern wird runter gezählt, mit 70 beginnt es. Wenn die Tage bis Ostern schon gezählt werden, kann man sich vorbereiten auf dieses allerhöchste Fest der Christenheit. Und wenn wir uns dabei daran erinnern, mit Gott zu sprechen, dann können wir uns auch daran erinnern, wie es im Psalm weitergeht (oder es noch mal nachlesen):

Wenn wir Gott anrufen, bekommen wir Antwort. Von Gott, den wir bitten: ‚Sei mir (= lat. Esto mihi) ein Felsen. Gedenke (= lat. Reminiszere) deiner Barmherzigkeit!‘ Und dann werden seine Augen (= lat. Okuli) auf uns ruhen. Lätare! (zu Deutsch: Freut euch!) Herzlich willkommen zu unseren Gottesdiensten, zu jeder Zeit im Jahr.

Es grüßt Sie

Ihre Pastorin Marion Hild

 

© 2020 Matthias-Claudius-Kirchengemeinde
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.