Evangelisch-Lutherische

MATTHIAS-CLAUDIUS-KIRCHENGEMEINDE

 

 

Über den Tellerrand schauen

Liebe Suchsdorfer und Suchsdorferinnen!

Wir hören in den Nachrichten davon, dass die Bundesregierung mit verschiedenen Maßnahmen versuchen will, die Virus-bedingten Ausfälle in Firmen und Betrieben abzumildern. In wie weit das möglich wird, muss sich zeigen. Kann ein Ferienwohnungsvermieter tatsächlich eine ganze verlorene Saison aussitzen? Hat ein Restaurant, das keiner großen Kette angehört, genug Rücklagen, um monatelange Schließzeiten ökonomisch zu verkraften?

Wer jetzt in den Urlaub gefahren wäre, muss zuhause bleiben. Wer zum Osterfest essen gehen wollte, muss selber kochen. Das ist deutlich günstiger – wie wäre es, wenn wir einen Teil dessen, was wir sowieso ausgeben wollten, denen spenden, deren betriebliches Überleben gefährdet ist? Denn dass man es schafft, einen ganzen Urlaub oder ein großes Fest zu verschieben, ist doch unwahrscheinlich. Vieles wird tatsächlich ausfallen oder in sehr viel kleinerem Rahmen stattfinden. Da könnten wir Solidarität zeigen und von dem abgeben, was wir haben oder sparen.

Und wenn Sie finden, dass die Touristikbranche genug verdient: Brot für die Welt und Ärzte ohne Grenzen arbeiten auch während der Pandemie weiter. Wer in die gottesdienstliche Kollekte spenden wollte, hat jetzt was über.

Herzliche Grüße von Ihren Pastorinnen Marion Hild und Uta Jacobs

 

 

© 2020 Matthias-Claudius-Kirchengemeinde

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.