Evangelisch-Lutherische

MATTHIAS-CLAUDIUS-KIRCHENGEMEINDE

 

 

Frühlingsandachten kurz & knapp

 

Frühlingsandacht kurz & knapp zum 16.05.2021

 

Der Friede Gottes sei mit uns allen.

 

All eure Sorgen werft auf Gott, denn er sorgt für euch. (1. Petrus 5,7)

 

Außer Atem. Ich fühle das Brennen in meiner Lunge, das Stechen in der Seite, mein Herz schlägt rasend schnell. Atme nur stoßweise. Stehenbleiben muss ich, endlich stehen bleiben, eine Pause machen, anhalten und atmen. Endlich wieder atmen, ruhig, langsam, tief einatmen. Ich brauche eine Pause.

Aber die anderen? Rennen sie weiter? Ich weiß gar nicht, ob sie hinter mir sind oder mich schon überholt haben. Ich weiß auch gar nicht mehr, ob das wichtig ist oder ob es nur noch darum geht, dass ich das Ziel erreiche. Ich bin ganz allein mit meiner Atemlosigkeit. Außer Atem.

Immer Rennen. Immer in Eile, und manchmal zu spät. Es gibt so viel zu tun, die Arbeit türmt sich auf und an manchen Tagen auch die Sorge. Begegnungen, die mich verunsichern. Gespräche, die mir Angst machen. Momente, in denen ich mich allein und schutzlos fühle. Der Druck, mitzuhalten, gut genug zu sein. Pandemie, Krankheiten, Unwetter, Terror. Sorgen um mich und andere. So vieles, das mir das Herz beschwert. Mir den Atem nimmt.

Wer könnte atmen ohne Hoffnung,

dass auch in Zukunft Rosen sich öffnen,

ein Liebeswort die Angst überlebt.                                                   (Rose Ausländer)

Ich brauche Hoffnung, um zu atmen. Hoffnung, die ist wie der Frühling, der trotz allem alles blühen und gedeihen lässt. Wie Kinder, die lachen und spielen. Wie Menschen, die mir eine Hand reichen. Wie Liebesworte, die mein Herz erreichen. Und das ist gar nicht immer so leicht.

Manchmal kann ich mir solche Liebesworte selber sagen. Manchmal habe ich das Glück, dass einer kommt und mir was sagt. Manchmal stößt man darauf, vielleicht sogar, ohne gesucht zu haben, da berührt es einen plötzlich, so ein Liebeswort.

Für mich ist so ein Wort der Hoffnung der Satz aus dem 1. Petrusbrief: All eure Hoffnung werft auf Gott, denn er sorgt für euch. Zum ersten Mal habe ich ihn auf einer Reise 1986 in Schweden gelesen, auf einer Postkarte, auf der eine Walderdbeere abgebildet war. Die Erdbeere war der Grund, die Karte überhaupt wahrzunehmen, und dann habe ich mir den Text übersetzt und war sofort berührt. All die Jahre hat mich dieser Satz begleitet. Ich finde es so tröstlich, dass es keine Wertung meiner Sorgen in wichtig und unwichtig gibt. So tröstlich, dass es keine Vorschrift gibt, in welcher Form ich meine Sorgen abladen darf. Und ich mag es, dass dort nicht steht, dass Gott alle Probleme löst, sondern dass er für mich sorgen wird. Es klingt, als ob es möglich wäre, dass ich trotz aller Sorgen, trotz aller Arbeit, trotz allem Kummers weiter leben kann und nicht allein bin. Das ist mein Liebeswort, das die Angst überlebt.

All eure Sorgen werft auf Gott, denn er sorgt für euch. Amen.

 

Lied: Meine Zeit steht in deinen Händen.  Nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in dir.
Du gibst Geborgenheit, du kannst alles wenden.  Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir.

Hören Sie das Lied gesungen von der Künstlerin Lila, die uns freundlicher Weise erlaubt hat, dass wir ihre Musik für unsere Andachten verwenden dürfen.

Sorgen quälen und werden mir zu groß.
Mutlos frag ich: Was wird Morgen sein?
Doch du liebst mich, du lässt mich nicht los.
Vater, du wirst bei mir sein.

Hast und Eile, Zeitnot und Betrieb
nehmen mich gefangen, jagen mich.
Herr ich rufe: Komm und mach mich frei!
Führe du mich Schritt für Schritt.

Es gibt Tage die bleiben ohne Sinn.
Hilflos seh ich wie die Zeit verrinnt.
Stunden, Tage, Jahre gehen hin,
Und ich frag, wo sie geblieben sind.

Meine Zeit steht in deinen Händen.  Nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in dir.
Du gibst Geborgenheit, du kannst alles wenden.  Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir.


Gott verwandele deine Trauer in Freude, er wende deine Ängste in Mut.
Er verwandel deine Sorgen in Zuversicht. Gott segne dich.

 

   Pastorin Marion Hild

 


Die Frühlingsandacht zum 09.05.2021 können Sie hier nocheinmal anschauen!

Sie finden die Winterandachten im "Archiv der Winterandachten" zum Nachlesen!


 

© 2021 Matthias-Claudius-Kirchengemeinde

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.